Teshima no Mado

Immer mal wieder eröffnen sich in Japan kleine Zufluchtsorte der Gastfreundschaft und des Geschmacks. Es ist also ob du ein fremdes Wohnzimmer betrittst und dann ein Getränk und einen Happen serviert bekommst. Ein kurzer Spaziergang vom Ieura Hafen auf der Insel Teshima im Seto Inland Meer entfernt findest du einen grossen Busch. Dahinter liegt Teshima no Mado (てしまのまど, „Teshima Fenster“). Es ist ein kleiner Ort mit eingeschränkter Kapazität, und das ist umso besser so.

Teshima no Mado
Teshima no Mado
Das Gute
Das Gute

Schau, dass du für ein entspanntes Mittagessen bleibst, mit genügend Zeit um die Atmosphäre aufzunehmen. Alle Speisen sind hausgemacht und bieten einen Schuss Meer mit einer Prise vom Feld. Speziell zu erwähnen sind die verschiedenen Sorten und Geschmäcker Brot. Für optionale Bonuszeit schlürfe eine langsam gebraute Röstung bevor du auf Erkundungsgang der Insel-Kunst weitergehst.

Ein Blick auf die Gäste
Ein Blick auf die Gäste
Le plan lumière
Le plan lumière

Wenn du dich im Raum umschaust, entdeckst du allerlei interessante Gegenstände. Zum Beispiel das Freitag V30 Skid Basismodul, welches die Grundlage des preisgekrönten Freitag Regal-Systems ist, das vom Schweizer Designer Colin Schaelli gestaltet und entwickelt wurde. Aber auch einige Relikte vergangener Zeiten sind über die Wände verstreut. Sie nähren deine Neugierde über diese Lokalität und ihr fortführendes Engagement in der Teshima Gemeinschaft. Eine grossartige, kritische Ressource für mehr Informationen und Meinungen ist der Setouchi Explorer Blog.

Hausgemachte Erdbeer Brötchen vor einem Freitag V30 Skid Basismodul
Hausgemachte Erdbeer Brötchen vor einem Freitag V30 Skid Basismodul

Handwerkszeug
Handwerkszeug

Dieser Post ist Teil einer Serie über die Setouchi Triennale 2016 Artfest Lokalitäten.
setouchi_triennale_2016

Du könntest auch daran interessiert sein, etwas über die Marukin Sojasaucen-Brauerei zu lesen.

Marukin Shodoshima Fabrik
Marukin Shodoshima Fabrik